→ Kommentar schreiben!

RESULTAT: Mehrwertsteuer Initiative (Gastroinitiative) abgelehnt. 71,5% in der Schweiz stimmen NEIN bei der MwSt-Vorlage – Abstimmungsresultat.

"Schluss mit der MwSt-Diskriminierung des Gastgewerbes"? So lautet der Name der Volksinitiative. Das Volk lehnt eine Senkung des Mehrwertsteuersatz für Restaurants von 8% auf 2,5% ab.

Inhalt:


MwSt-Abstimmung Resultat – 28.09.2014

Das Abstimmungsergebnis spricht in der Tat Bände. Gerademal 28,5% (JA) der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger stimmen für die Mehrwertsteuer-Initiative. 71,5% (NEIN) der Schweizer lehnen die Volksinitiative ab.

Abstimmung insgesamt: 1’718’239 Stimmbürger mit Nein685’022 Stimmbürger mit Ja.

 


Resultat nach Kantone

Die meisten NEIN-Mehrheit gab es im Kanton Zug (ZG). Das Zuger Stimmvolk entschied mit 75,8% NEIN gegen 24,2% JA-Stimmen gegen die Gastroinitiative. Dicht gefolgt vom Kanton Zürich (ZH), in dem die Bevölkerung mit 75,6% NEIN gegen 24,4% JA-Stimmen gegen das Anliegen der Gastrobranche votierte.

Bei 10 der 26 Schweizer Kantone lag der NEIN-Anteil bei allen über 70%. Das JA-Lager erhielt in diesen Kantonen jeweils weniger als 30% der Stimmen.

Am meisten Fürsprecher erhielt die Mehrwertsteuer-Initiative im Kanton Jura (JU), Kanton Uri (UR) und im Kanton Tessin (TI). Hier lag der JA-Stimmenanteil immerhin bei über 34%. Nur 65% sagten in diesen drei Kanton NEIN.

Doch es bleibt dabei: Kein einziger Kanton sagt JA zur MwSt-Initiative.


Deutliches Ergebnis

Das Ergebnis der Eidgenössischen Abstimmung von 28.09.2014 ist eindeutig. Rund 71% der Stimmenden lehnt die Gastroinitiative ab. Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der Schweiz schmettern die Mehrwertsteuer-Initiative mit einem wuchtigen NEIN nieder. Der Volkswille ist klar und unmissverständlich: Die 8% Mehrwertsteuer für Restaurants bleibt bestehen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

 

Article last updated: 2014-09-28 at 9:25 pm